24. March 2018 - 20:00
Share it on:

Gonoreas und Atlas & Axis LIVE | Met-Bar Lenzburg | Saturday, 24. March 2018

Argovian Heavy Metal at its best!
Hailing from Brugg, Gonoreas has been a band for ages and are still not tired of kicking your balls! We are happy to have one of Switzerland's finest Heavy/ Powermetal bands hitting our stage!

Eintritt: 10.00 CHF
Doors: 20.00 Uhr

GONOREAS
Gonoreas Steht nach der Apokalypse die Schmach bevor? Mitnichten. Die aufstrebenden Schweizer Heavy/Power-Metaller GONOREAS lassen mit ihrem vierten Album die Schandmaske schon gar nicht erst in ihre Nähe. Die Band erblickt bereits 1994 das Licht der Welt und trotzt mit grossem Einsatz jeglichen Gegnern des Metal der damaligen Zeit. Seit 2001 veröffentlichen Gonoreas regelmässig Alben und spielen sich in der ganzen Schweiz die Finger wund. Mit den Alben OUTBREAK (2003) und PLEAD NOT GUILTY (2007) öffnen sich die Grenzen für die ersten Gigs im Ausland, nachdem hierzulande schon länger vor vollen Häusern gespielt wird. Mit dem Release des letzten Albums APOCALYPSE (2011) verankern sich Gonoreas definitiv und sind aus der Schweizer Metalszene praktisch nicht mehr wegzudenken. Auftritte im Vorprogramm von Bands wie Blaze Bayley, Stratovarius oder Destruction folgten. Nach einer kurzen Tour durch England, erkämpft sich die Band Auftritte wie am METALFEST (2012), oder dem BLOODSTOCK FESTIVAL (2012), trennt sich jedoch von ihrem Sänger. Bei THE MASK OF SHAME wurde in den Littlecreek Studios an den Reglern einmal mehr voll und ganz auf das bewährte Mixing- und Mastering-*** V.O. Pulver (Destruction, Pro-Pain) vertraut. Mit Leandro Pacheco neu am Mikrofon veröffentlichen Gonoreas einen äusserst würdigen Nachfolger und überzeugen mit stilvollem Metal. Wer Songs wie das thrashige‚ The Mask Of Shame (feat. Schmier-Destruction)‚ das epische «Serpents» oder den Ohrwurm «Soulstealer» hört, wird dem wohl kaum widersprechen können.


ATLAS & AXIS
Gegründet im Winter 2009, starteten Romana Kalkuhl (Leadgitarre), Kevin Schaffer (Rythmusgitarre), Nico Ardüser (Bass) und Roman Zeindler (Schlagzeug) als Atlas&Axis in die Musikwelt. Nach kurzer Suche wurde mit Jonas Ambühl, ehemals Firesnake, ein passender Sänger gefunden. Ende 2009 wurden bereits Konzerte gespielt und die Arbeiten für das erste Album liefen auf Hochtouren. 2010 zog sich die Band schliesslich in das Little Creek Studio zurück und nahm unter Regie von (Gurd, Poltergeist) ihren Erstling "March of the Night" auf, welcher 2011 veröffentlicht wurde. In Folge dessen konnten Konzerte mit Szenengrössen wie Destruction, Rage und Tim Ripper Owens realisiert werden. 2013 kam genug Material für eine zweite Scheibe zusammen und das Little Creek Studio wurde erneut geentert. Seit März 2014 ist Confrontation überall erhältlich.

Comments